Felix Letkemann

Landtagskandidat Wahlkreis 49 (Darmstadt I)

Elektromobilität in Hessen

Wirtschaftlich nutzbare Energie ist im Laufe der Zeit zu einem immer wichtigeren Faktor unserer Gesellschaft geworden. Da die Gewinnung von Energie mit belastenden Eingriffen in die Umwelt verbunden ist und Energie gleichzeitig ein unverzichtbarer Rohstoff unserer Wirtschaft darstellt, ist ein effizienter Umgang enorm wichtig. Drastische Verbesserungen der Effizienz sind deshalb auch im Verkehrssektor, der etwa ein Drittel des Primärenergieverbrauches in Deutschland auf sich vereint, ein besonders wichtiges Ziel. Die verschiedenen Formen der Elektromobilität werden einen entscheidenden Beitrag zur Effizienzverbesserung im Verkehrssektor leisten. Die Aufgabe der Politik besteht darin, Rahmenbedingungen zu schaffen, die den technologischen Wandel beschleunigt, statt ihm im Weg zu stehen. Auch hier muss unnötige Regulation abgeschafft werden, beispielsweise die 2016 in Kraft getretene Ladesäulenverordnung, die beispielsweise das Bereitstellen von Lademöglichkeiten an Hotels, Restaurants oder an Supermärkten sehr kostspielig und bürokratisch macht. Seit 2016 ist nur das Bereitstellen von Ladestationen mehr weniger als 3,6kW Ladeleistung möglich, wenn man nicht über die Ressourcen zur Bewältigung der bürokratischen und regulatorischen Kosten verfügt. Eine direkte staatliche Förderung von Elektroautos durch Subventionen beim Kauf lehne ich ab. Die finanziellen Ressourcen sollten im Sinne der Nachhaltigkeit lieber in den Aufbau von Ladeinfrastruktur investiert werden. E-bikes, Pedelecs, Elektroroller, Monowheels oder Skateboards mit Hilfsmotor leisten einen wichtigen Beitrag zur Verkehrswende, bekommen auf der politischen Bühne aber weit weniger Aufmerksamkeit als Elektroautos. Dabei kommen sie dem Ideal eines ressourcenschonenden Fortbewegungsmittels viel näher als klassische Elektroautos. Während die Verbreitung von Pedelecs rasant zunimmt, scheitern beispielsweise elektrische Skateboards an bürokratischen Hürden. Mit einer Maximalgeschwindigkeit von 6 km/h sind legale elektrische Skateboards, Monowheels und elektrische Roller de facto nicht zu gebrauchen. Die restriktive Gesetzeslage verhindert so innovative und umweltschonende Verkehrslösungen. Das Potenzial, das in diesen innovativen Mobilitätskonzepten steckt, ist enorm. Im Interesse des Umweltschutzes möchte ich mich für zeitnahe und umfassende Liberalisierungen in diesem Bereich der Elektromobilität stark machen, um so das vorhandene Potenzial möglichst gut auszuschöpfen.